Podologie Digital Ratgeber für Fußgesundheit

Geschwollene Füße im Sommer – Ursachen und Tipps

Geschwollene Füße im Sommer sind unangenehm und werden meist durch die gestiegenen Temperaturen verursacht. Erfahre, was du dagegen tun kannst.
Geschwollene Füße im Sommer

Inhaltsverzeichnis

Geschwollene Füße im Sommer

Das Thema geschwollene Füße im Sommer betrifft vorwiegend uns Frauen. Bei Männern treten geschwollene Füße kaum auf. Wenn in der warmen Jahreszeit Beine und Füße anschwellen, traut sich Frau kaum aus ihren Schuhen raus. Wir haben Bedenken, dass wir nicht wieder reinkommen. Riemchenschuhe schneiden ein und sehen einfach nicht sehr hübsch aus. Aber warum schwellen unsere Füße überhaupt an und was können wir dagegen tun?

Warum schwellen unsere Füße an?

Sommerliche Temperaturen haben eine Auswirkung auf unseren Körper. Auch wenn wir uns auf den Sommer freuen und die gestiegenen Temperaturen genießen, hat die Wärme auf viele von uns leider auch nicht so angenehme Auswirkungen. Bei höheren Temperaturen weiten sich unsere Gefäße und es gelangt mehr Flüssigkeit in unsere Beine und Füße. Dies führt dazu, dass unsere Füße und Beine anschwellen.

Die Beschaffenheit unseres Bindegewebes ist neben den gestiegenen Temperaturen ein weiterer Faktor. Menschen, die schwächeres Bindegewebe besitzen, haben häufiger mit Flüssigkeitsansammlungen zu kämpfen. Das Wasser wird im Zellzwischenraum gespeichert. 

Auch der Einfluss hormoneller Veränderungen kann bei Frauen zu größeren Wasseransammlungen führen.

Sind geschwollene Füße schlimm?

In den meisten Fällen sind geschwollene Füße nicht schlimm. Sie sind eher lästig und wir empfinden sie als unschön. Die Schwellungen sind temporär und vergehen nach einiger Zeit wieder. Du solltest allerdings darauf achten, ob die Schwellungen grundlos entstehen und Schmerzen hervorrufen. Bleiben die Füße geschwollen oder helfen Gegenmaßnahmen nicht, dann empfehle ich einen Arzt aufzusuchen. 

Ursachen für geschwollene Füße

Geschwollene Füße und Beine im Sommer können von verschiedene Faktoren hervorgerufen werden. Hohe Temperaturen, langes Sitzen oder hormonelle Veränderungen können zu Wassereinlagerungen führen, die unsere Füße und Beine anschwellen lassen. 

Hohe Temperaturen und die Auswirkungen auf unseren Körper

Bei steigenden Temperaturen weiten sich unsere Gefäße, um die Wärme abzutransportieren. Dabei gelangt mehr Flüssigkeit in unser Gewebe und es kommt zu Schwellungen. Bei hohen Temperaturen solltest du auf darauf achten, deine Beine zwischendurch hochzulegen. Das Hochlegen der Beine erleichtert den Blutrückfluss und lindert die Schwellungen.

Langes Sitzen oder langes Stehen im Sommer

Viele von uns haben Tätigkeiten, bei denen wir über längeren Zeitraum in derselben Position verweilen. Langes Stehen oder Sitzen kann den Blutrückfluss aus den Beinen zum Herzen beeinträchtigen. Dies kann dazu führen, dass Blut und Flüssigkeiten in den Beinen und Füßen verbleiben und sich dort ansammeln.

Hormonelle Veränderungen

Auch hormonelle Veränderungen und Schwankungen können eine Rolle spielen. Bei uns Frauen kann der Menstruationszyklus oder die hormonelle Veränderung in der Schwangerschaft, zu geschwollenen Füßen führen. In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, auf eure Fußgesundheit zu achten.

Geschwollene Füße in der Schwangerschaft

Geschwollene Füße in der Schwangerschaft

Besonders im dritten Trimester der Schwangerschaft kann es häufig zu geschwollenen Füßen und Beinen kommen. Dafür gibt es mehrere Gründe. 

Zunahme des Blutvolumens: Während der Schwangerschaft steigt das Blutvolumen im Körper der Frau, um das sich entwickelnde Baby zu versorgen. Dies kann zu einem erhöhten Druck in den Blutgefäßen führen und Flüssigkeit aus den Blutgefäßen in das umliegende Gewebe drücken, was zu Schwellungen führt.

Hormonelle Veränderungen: Schwangerschaftshormone wie Progesteron können die Elastizität der Blutgefäße beeinflussen und den Flüssigkeitstransport beeinträchtigen.

Gewichtszunahme: Die zusätzlichen Kilos, die während der Schwangerschaft zugenommen werden, erhöhen den Druck auf die Beine und fördern Flüssigkeitsansammlungen.

Vermeidung von geschwollenen Füßen im Sommer

Nachdem wir kurz auf die möglichen Ursachen für geschwollene Füße eingegangen sind, möchte ich nun genauer darauf eingehen, was ihr dagegen tun könnt.

Bequeme und luftdurchlässige Schuhe

Leichte, luftdurchlässige Schuhe ohne enge, einschnürende Riemchen sind entscheidend, um schmerzende oder einschnürende Druckstellen zu vermeiden. Viele meiner Patienten, die unter geschwollenen Füßen leiden, tragen gerne leichte Sneaker aus hochwertigem Material. Positiv ist, dass wir Frauen heutzutage hübsche Sneaker auch gut zu Sommerkleidern tragen können.

Wir müssen uns nicht mehr in einengende Riemchenschuhe quälen. Von Flip-Flops, die ständig getragen werden, rate ich als Podologin ab. Durch das häufige Tragen solcher Schuhe wird unser Gangbild und auch die Fußhaltung verändert. Ferner verändern wir beim Tragen von Flip-Flops unbewusst unsere Zehenstellung. Wir krallen mit den Zehen. Lasst euch einfach mal von einem Freund oder Partner beobachten oder filmen. So könnt ihr feststellen, wie sich eure Gangart in verschiedenen Schuhen verändert. 

Regelmäßige Bewegung und gezielte Übungen

Laut Schätzung haben 70 – 80% der Frauen eine Bindegewebsschwäche. Je schwächer das Bindegewebe, desto schlechter der Blutrücktransport und daher der Flüssigkeits-Rücktransport. Es ist also enorm wichtig, durch regelmäßige Bewegung unser Bindegewebe zu stärken.

Eine gezielte Übung, um den Rücktransport zu erleichtern, ist die sogenannte Venenpumpe oder Muskelpumpe. (abwechselnd vom Fersenstand in den Fußspitzenstand). Diese Übung lässt sich hervorragend in den Alltag einbauen und kann überall durchgeführt werden.

Wenn möglich auch gerne zwischendurch auf den Rücken legen und die Beine in die Höhe strecken. Dann die Füße kreisen lassen, im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn. Die Beine können auch einfach entspannt gegen eine Wand gelehnt werden. 

Des Weiteren empfehle ich regelmäßige Spaziergänge. Diese fördern die Durchblutung und den Blutrückfluss.

Tipps für geschwollene Füße im Sommer
Beine hochlegen hilft gegen geschwollene Füße

Beine hochlegen

Um geschwollenen Füßen und Beinen vorzubeugen und bestehende Schwellungen zu lindern, ist es ratsam, die Beine einfach zwischendurch hochzulegen. Wählt eine Position, bei der die Beine höher als das Herz lagern. 

Kompression

Für mich ist das Tragen einer leichten Kompression während meiner Tätigkeit in der Praxis zur Routine geworden. Ich fühle mich sehr wohl damit und meine Füße schwellen, sogar bei langen Sitzen, nicht mehr an. Ich trage Kompressionsstrümpfe (Klasse I) mit offener Spitze und meine Knöchel sind abends genauso schlank wie am Morgen. Klasse I Kompression lassen sich leicht anziehen und die offene Spitze erhöht den Tragekomfort. Zudem fallen sie im Alltag kaum auf. 

Zusätzliche Tipps gegen geschwollene Füße im Sommer

  • Ein kalter Knieguss nach Pfarrer Kneipp.
  • Ein kühlendes Fußbad mit ätherischen Ölen.
  • Kühlende Cremes und Lotionen. Eine Fuss- und Beinmassage mit kühlenden Cremes (ich verwende in meiner Praxis ein Eisgel mit Minzöl) ist nicht nur entspannend, sondern kühlt und fördert die Durchblutung der Füße und Beine und kann die Schwellungen lindern.
  • Basische Bäder oder Fußbäder (z.Bsp. mit Haushaltsnatron) wirken entgiftend und ausgleichend.
  • Für eine ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffreiche Ernährung helfen unserem Körper.
  • Entwässernde Kräutertees. Es gibt Kräuter wie Brennnessel, Birke oder Löwenzahn, die entwässernde Eigenschaften besitzen.

Aber Achtung! Treten Schwellungen immer wieder (auch bei kühleren Temperaturen) auf und gehen nicht mehr zurück, dann solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Mein Fazit

Geschwollene Füße und Beine im Sommer sind zwar unangenehm, aber meist harmlos. Die Schwellungen werden durch äußere Einflüsse wie steigende Temperaturen oder langes Sitzen hervorgerufen. 

Zum Glück gibt es viele Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um geschwollene Füße im Sommer zu vermeiden und zu lindern. Wichtig ist nur, zu unterscheiden, welche Ursache die geschwollenen Füße und Beine haben.

Treten geschwollene Füße und Beine nur bei hohen Temperaturen, bei langem Stehen und Sitzen auf, dann brauchst du dir keine Sorgen machen. Schwellen die Füße und Beine ohne erkennbaren Grund an und schwellen auch nicht mehr ab, dann solltest du unbedingt zur Abklärung einen Arzt aufsuchen.

Auch während der Schwangerschaft neigen wir Frauen leicht zu geschwollenen Füßen, in diesem Fall kannst du dir Rat bei deinem Arzt oder deiner Hebamme holen. Sie beraten dich gerne.

Und nun noch unbeschwerte Sommertage und vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Für Fragen, Terminvereinbarungen oder eine Online-Sprechstunde bitte kontaktiere uns über unsere Praxiswebseite oder rufen Sie direkt in der Praxis an.

Was ist eine Nagelkorrekturspange?
Medizinische Fußpflege

Was ist eine Nagelkorrekturspange?

Nagelkorrekturspangen, auch Orthonyxiespangen genannt, helfen bei Verformung der Nägel und können dauerhaft Abhilfe bei Schmerzen schaffen und die Schönheit deiner Nägel wieder herstellen.

Weiterlesen »
Cookie Consent Banner by Real Cookie Banner