Podologie Digital Ratgeber für Fußgesundheit

Was ist der Unterschied zwischen Hühnerauge und Warze?

In diesem Beitrag erfährst du was der Unterschied zwischen Hühnerauge und Warze ist
Unterschied Hühnerauge Warze

Inhaltsverzeichnis

Unterscheiden sich Hühneraugen und Warzen?

Wenn Du jemals Schmerzen oder Unbehagen an Deinen Füßen erlebt hast, hast Du möglicherweise schon einmal von Hühneraugen oder Warzen gehört. Diese beiden Fußprobleme können ähnliche Symptome aufweisen, was zu Verwirrung und Unsicherheit bei der Diagnose und Behandlung führen kann. In diesem Beitrag werden wir den Unterschied zwischen Hühnerauge und Warze erklären, indem wir ihre Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten genauer betrachten.

Wie unterscheiden sich Hühneraugen und Warzen?

Hühneraugen und Warzen unterscheiden sich voneinander. Hühneraugen sind Verhornungen, die durch punktuellen, stetigen Druck entstehen. Hühneraugen reichen in tiefere Hautschichten. Warzen hingegen werden durch die Infektion mit Viren (HP Viren, Humane Papillom Viren) verursacht. 

Was ist ein Hühnerauge?

Doch was sind Hühneraugen und wie entstehen sie? Die ersten Aufzeichnungen zu Hühneraugen und Hornhaut stammen aus Ägypten (1553 – 1350 v. Chr). 

Umgangssprachlich nennt man das Hühnerauge auch Krähenauge oder Dornschwiele. Man findet auch die Begriffe Leichdorn oder Jammerknötchen. Jammerknötchen ist eine sehr passende Bezeichnung, da Hühneraugen sehr schmerzhaft sein können. Als Podologin und medizinische Fußpflegerin habe ich bereits viele Hühneraugen und Warzen behandelt. 

Hühneraugen können auf den Zehengelenken, zwischen den Zehen, an der Zehenbeere, an der Fußsohle, im Nagelfalz oder unter dem Nagel auftreten. Überall von stetiger, punktueller Druck stattfindet.

Ohne Hornhautbildung gibt es keine Hühneraugen. Beim Hühnerauge sind tiefere Hautschichten betroffen. Es ist eine Verhornung mit meist scharfen Umrissen, mit einem mehr oder weniger festen Kern, der in die Tiefe geht und sich auf der Hautoberfläche deutlich abzeichnet. Oft ist das Hühnerauge von einer Hornhautschicht bedeckt. 

Man erkennt Hühneraugen an einem stechenden Schmerz. Der Schmerz wird durch Druck des Kerns auf die von Nerven durchzogenen Hautschichten hervorgerufen. Teilweise auch durch Druck auf die Nerven reiche Knochenhaut.

Was ist der Unterschied Hühnerauge Warze
Hühnerauge bedeckt mit Hornhaut

Wie entsteht ein Hühnerauge?

Durch Veranlagung in Form von knöchernen Formen im Fuß- und Zehenbereich können durch stetigen, punktuellen Druck Hühneraugen entstehen. Weitere Gründe für die Entstehung von Hühneraugen sind:

  • Falsches (zu enges) Schuhwerk
  • Falsche Strümpfe
  • Haltungsschäden
  • Veränderungen der Fuß- und Zehenform.

Hühneraugen entstehen durch den stetigen Druck, der die entstehende Hornhaut in tiefere Hautschichten drückt. Meist sind Hühneraugen scharf abgegrenzt.

Was ist eine Warze?

Warzen sind gutartige Tumore, die durch das HP (humane Papilloma) Virus verursacht werden. Es kommt durch das Eindringen des Virus in die Hautzellen zu einer Verdickung der Oberhaut.

Charakteristisch für Warzen sind die Blumenkohl- ähnlichen Hautveränderungen und die dunklen Punkte in der Warze. Es handelt sich dabei um kleinste Blutgefäße, die durch Druck an die Hautoberfläche gelangen. Meist bildet sich um die Warze ein Hornhaut-Wall, der beim Laufen und Auftreten sehr schmerzhaft sein kann

Was sind Warzen
Warze an der Außenseite der Fußsohle

Wie entstehen Warzen?

Durch die Infektion mit dem HP Virus verändern sich die Hautzellen und es kommt zu dem typischen Aussehen. Der Virus sitzt bei Warzen im Umkreis von 2 cm in der Haut. Es gibt verschiedene Arten der Warzen.

Gewöhnliche Warzen - Verruca vulgaris

Diese Warzenart kennen wir fast alle. Fast jeder von uns hatte im Kindes- oder jugendlichen Alter an den Händen und Fingern mit diesen Warzen zu kämpfen. Aber so wie sie da waren – waren sie auch wieder weg.

Sohlen Warzen - Verruca Plantaris

Diese Warzen sind besonders ansteckend. Es gibt 2 Arten:

  • Mosaikwarzen – oberflächliche
  • Dornwarzen – tiefliegende

 

Sohlenwarzen bilden meist auch eine dicke Hornschicht über der eigentlichen Warze. Warzen entstehen durch Direktkontakt, Schmierinfektion und Tröpfchenübertragung.

Was tun gegen Hühneraugen und Warzen

Es ist ratsam bei Verdacht auf Hühneraugen und Warzen einen Podologen oder Arzt aufzusuchen. Hühneraugen können sehr schmerzhaft sein und sollten früh erkannt und behandelt werden.

Behandlung von Hühneraugen?

Die Behandlung von Hühneraugen ist meist sehr einfach, wenn die Hühneraugen professionell bei einem Podologen entfernt werden und der Betroffene gut beraten wird. 

In meiner Praxis entferne ich Hühneraugen meistens ganz schmerzlos mit einem Skalpell oder einem Hohlmeißel. Ein angefertigter oder fertiger Druckschutz, evtl. Einlagen vom Orthopädietechniker und die richtigen Schuhe sind Voraussetzung, dass das Hühnerauge auf Dauer entfernt werden kann.

Wie kann ich Hühneraugen vorbeugen

  • Haltet eure Füße durch cremen und pflegen, geschmeidig und weich!
  • Achtet bitte auch auf gutes und passendes Schuhwerk um dauerhaften Druck zu vermeiden. 
Unterschied Warzen und Hühneraugen
Die Behandlung von Hühneraugen ist meist sehr einfach

Behandlung von Warzen

Die Behandlung von Warzen ist oft etwas schwieriger und dauert wesentlich länger. Jeder Betroffene muss für sich die passende Therapie finden. Wichtig bei allen Warzenarten ist aber ein intaktes und gutes Immunsystem.

Folgende Behandlungsmethoden haben sich in meiner Praxis bewährt.

  • Thuja Urtinktur äußerlich (Apotheke)
  • Schöllkraut, am besten die frische Milch aus dem Stengel 2x am Tag auftragen.
  • Verrumal Lösung (Apotheke, verschreibungspflichtig)
  • Guttaplast (am besten vom Arzt verschreiben lassen, das freiverkäufliche ist meist zu schwach)
  • Professionelles vereisen beim Dermatologen

Es gibt sicher auch noch andere Möglichkeiten. Dies ist nur ein Auszug aus meiner eigenen Praxis.

Wie kann ich Warzen vorbeugen?

Achtet auf euer Immunsystem!
Vermeidet es barfuß in öffentlichen Duschen / Bädern zu laufen.

Fazit

Der Unterschied zwischen Warzen und Hühneraugen lässt sich durch den Podologen meist gut feststellen.
Die ausführliche und gute Beratung über mögliche Methoden ist sehr wichtig für den Erfolg der Behandlung.
Auf jeden Fall müsst Ihr Geduld aufbringen und sehr konsequent sein, wenn ihr eure Warzen loswerden wollt.

Hier noch ein Bonus-Tipp: “Ein Hühnerauge schmerzt meist auf direkten Druck – Die Warze schmerzt bei seitlichem Druck!”

Für Fragen, Terminvereinbarungen oder eine Online-Sprechstunde bitte kontaktiere uns über unsere Praxiswebseite oder rufen Sie direkt in der Praxis an.

Was ist eine Nagelkorrekturspange?
Medizinische Fußpflege

Was ist eine Nagelkorrekturspange?

Nagelkorrekturspangen, auch Orthonyxiespangen genannt, helfen bei Verformung der Nägel und können dauerhaft Abhilfe bei Schmerzen schaffen und die Schönheit deiner Nägel wieder herstellen.

Weiterlesen »

Falls dir unsere Artikel gefallen und du Informationen zu deiner Fußgesundheit erhalten möchtest, dann kannst du unseren Newsletter abonnieren. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner