Podologie Digital Ratgeber für Fußgesundheit

Gesunde Füße im Alter – Tipps zur richtigen Fußpflege

Die Gesundheit unserer Füße ist entscheidend für unser Wohlbefinden. Sie tragen uns ein ganzes Leben. Vom ersten bis zum letzten Schritt.
Die richtige Fußpflege im Alter

Inhaltsverzeichnis

Gesunde Füße im Alter

Gerade im Alter ist die Gesundheit unserer Füße von großer Bedeutung. “Gut zu Fuß sein” ist ein wichtiger Faktor, lange eigenständig leben zu können. Im Alter benötigen unsere Füße und Nägel besondere Aufmerksamkeit und die richtige Pflege. In diesem Artikel möchte ich über die Fußpflege im Alter aufklären und euch einige Tipps aus der Praxis mitgeben.

Warum sind gesunde Füße im Alter wichtig?

Unsere Füße sind das Fundament für einen aktiven Lebensstil und Alltag. Gesunde Füße ermöglichen uns, mobil und unabhängig zu bleiben. Dies ist sehr wichtig, denn Bewegung und Mobilität wirken sich positiv auf unseren Körper und Psyche aus. Mit dem Alter bleiben Veränderungen und körperliche Einschränkungen nicht immer aus.

Sobald jeder Schritt schmerzt, ist unsere Lebensqualität sehr eingeschränkt. Wenn das Laufen durch Schmerzen eingeschränkt ist, ist es nicht nur unangenehm, sondern kann auch die Wahrscheinlichkeit von Stützen erhöhen.

In meiner podologischen Praxis behandle ich viele ältere Patienten, die, bedingt durch schmerzende Füße, mit verschiedenen Einschränkungen zu kämpfen haben. Die gute Nachricht ist, viele dieser Probleme können behoben werden. Professionelle Hilfe vom Podologen und die richtige Fußpflege zu Hause spielen dabei aber eine tragende Rolle.

Wie verändert sich der Fuß im Alter?

Im Laufe unseres Lebens verändern sich unsere Füße. Die Muskulatur und Bänder werden schwächer und können dadurch das komplizierte Gerüst unserer Füße nicht mehr in der optimalen Form halten. Veränderungen in Bezug auf Durchblutung und Nerventätigkeit können im Alter auch zu Problemen führen. Diese altersbedingten Veränderungen führen zu Deformationen, trockener Haut und einem veränderten Gangbild.

All dies sind Probleme, mit denen ältere Menschen und viele meiner Patienten zu kämpfen haben. Die Veränderung der Fußform führt dann oft zuSchmerzen in anderen Bereichen des Bewegungsapparates, wie dem Knie oder der Hüfte. Auch entstehen dadurch Druckstellen und Hühneraugen, die wiederum dazu führen, dass die Bewegung im Alltag eingeschränkt ist.

Veränderungen in der Haut und Nägeln

Eine Folge der natürlichen Veränderungen des Fußes im Alter ist eine trockene und dünner werdende Haut. In der dünneren Haut kann die Feuchtigkeit nicht mehr so lange gehalten werden und die Feuchtigkeitsproduktion ist eingeschränkt. 

Eine trockene Haut, vor allem im Bereich der Fersen, führt dann zu verstärkter Hornhautbildung, rissiger Haut und in einigen Fällen zu schmerzhaften Rhagaden (tiefe Hautrisse). Feuchtigkeit ist nicht nur für die Haut wichtig, sondern auch für unsere Nägel. Fehlt die Feuchtigkeit in unseren Nägeln, werden sie brüchig und können die Farbe und Form ändern.

Hautrisse an der Ferse

Verschiedene Faktoren, wie Stoffwechselveränderungen oder Stoffwechselerkrankungen, Veranlagung, Druck auf unsere Nägel durch Deformationen der Zehen und Füße, können die Nägel verdicken und das Schneiden und Pflegen erschweren. Dies macht dann meist professionelle Hilfe erforderlich.

Veränderungen in der Fußform

Durch schwächer werdende Muskulatur und Bänder kann es zu Veränderungen an unserem knöchernen Gerüst der Füße kommen. Unsere Füße sind ein faszinierendes Zusammenspiel von 26 Knochen, 33 Gelenken, 100 Bänden und 20 Muskeln. Jedoch verändert sich diese komplexe Struktur im Laufe der Jahre. Diese Veränderungen führen dann zu:

  • Spreizfuß
  • Senk- und Plattfuß
  • Hohlfuß

Durchblutungsprobleme

Eine gute Durchblutung fördert die Gesunderhaltung unseres Körpers und unserer Füße. Der Weg vom Herzen bis zu unseren Füßen ist weit. Daher haben viele Menschen im Alter, wenn die Durchblutung durch Verengungen in den Blutgefäßen nicht mehr optimal ist, Probleme in den Füßen.

Das reicht von Bewegungseinschränkung, durch mangelnde Versorgung der Nerven und Muskeln mit Blut, bis hin zu Wundheilungsstörungen und der Bildung von Geschwüren und Infektionen. Eine gute Durchblutung kann die Deformationen unserer Zehen und Füße verhindern, da ausreichende Versorgung die Kraft und Leistung unserer Muskeln erhält und dafür sorgt, dass die Nerven zuverlässig funktionieren.

“Regelmäßige Bewegung fördert die Durchblutung, gute Durchblutung fördert die Beweglichkeit.”

Aber zum Glück treten all diese Veränderungen und Probleme nicht zwangsläufig auf. In den meisten Fällen können wir durch die richtige Pflege unserer Füße und gezielte Prävention dazu beitragen, die Fußgesundheit bis ins hohe Alter zu erhalten. 

Warum ist die richtige Fußpflege im Alter wichtig?

Es kommen immer wieder ältere Menschen als neue Patienten in meine Praxis, die erzählen, dass sie bereits oft schon seit mehreren Monaten oder Jahre unter Schmerzen und Problemen leiden und nicht mehr aktiv am Leben teilnehmen können. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass dies aus Scham oder aus mangelnden Wissen, dass ihnen geholfen werden kann, passiert.

Durch die richtige Aufklärung und eine professionelle Behandlung kann ich aber meist schon nach 1–2 Terminen Abhilfe verschaffen und diesen Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Für mich als Podologin ist es immer wieder erstaunlich, wie lange sich ältere Menschen mit Schmerzen und Einschränkungen quälen.

Für mich als Podologin steht die Lebensqualität meiner Patienten im Vordergrund. Wie erhalten wir also diese Lebensqualität und welche Rolle spielt dabei die richtige Fußpflege?

Prävention von Fußproblemen

An erster Stelle steht für mich die Prävention von Schmerzen. In meiner Praxis bin ich täglich mit Probleme und Situationen konfrontiert, die mit der richtigen und regelmäßigen Pflege hätten vermieden werden können. Erfahrungsgemäß lassen sich die folgenden Probleme vermeiden:

  • übermäßige Hornhaut
  • Hühneraugen
  • eingewachsene Nägel
  • verdickte Nägel
  • Infektionen

Erhaltung der Mobilität

Um mobil und lange an einem aktiven, selbstbestimmten und eigenständigem Leben teilnehmen zu können, ist die Gesundheit unserer Füße von großer Bedeutung. Wenn jeder Schritt schmerzt, macht Bewegung keinen Spaß. Dies führt dazu, dass ältere Menschen weniger aktiv sind. Durch die mangelnde Bewegung kommt es dann zum Abbau der Muskulatur, Problemen in den Gelenken und schlechter Durchblutung.

Ich habe immer wieder Patienten, die kaum noch einen Schritt laufen können, weil sie eine Druckstelle oder ein Hühnerauge plagt.

Durch Entfernung der Druckstelle oder des Hühnerauges kann ich in wenigen Minuten dafür sorgen, dass der Patient schmerzfrei ist und wieder besser laufen kann. Nach dem Entfernen erkläre ich dann oft, woher das Hühnerauge oder die Druckstelle kommt und zeige Möglichkeiten auf, die eine erneute Entstehung verhindern können. Richtiges Schuhwerk oder speziell angepasste Einlagen sind hier oftmals schon genug.

Erhaltung der Lebensqualität

Die Prävention von Schmerzen und die Behandlung von bestehenden Problemen führen dann zu einer verbesserten Lebensqualität. Schmerzfrei spazieren zu gehen, aktiv sein zu können, Dinge zu tun, die Spaß machen, soziale Kontakte pflegen zu können, sind im Alter unglaublich wertvoll

Fußpflege im Alter
Besuch in der podologischen Praxis

Während der Behandlungen älterer Patienten führe ich oft Gespräche und erfahre, wie einsam sie sich fühlen, da sie keine Kontakte pflegen können, oder nichts mehr unternehmen können, “nur weil ihnen jeder Schritt Schmerzen bereitet”.

Ich erfahre sehr viel Dankbarkeit von diesen Patienten, wenn durch meine Behandlung die Schmerzen verschwinden oder zumindest sehr gelindert werden. Ich freue mich, wenn Patienten mit einem Lächeln aus der Praxis gehen und schmerzfrei sind. Daher weiß ich, dass die richtige Fußpflege im Alter Lebensqualität zurückbringt.

Tipps für die richtige Fußpflege im Alter

Gerade im Alter ist eine regelmäßige und sorgfältige Pflege der Füße ausschlaggebend für die Erhaltung der Fußgesundheit. Hier einige praktische Tipps und Tricks für Senioren, die dabei helfen, die Füße optimal zu pflegen.

Gesunde Füße im Alter

Tägliche Inspektion der Füße

Die regelmäßige Inspektion der Füße lässt dich eventuell Anzeichen von Verletzungen, entstehenden Druckstellen oder Hautproblemen rechtzeitig erkennen und ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung von Problemen.

Tipp: Es gibt spezielle Spiegel mit einem langen Stiel, die dir helfen können, deine Füße und Fußsohlen zu inspizieren.

Sanfte Reinigung und Feuchtigkeitspflege

Wasche täglich deine Füße mit einer milden Seife und lauwarmen Wasser. Es ist sehr wichtig auch zwischen den Zehen die Haut zu reinigen, um alte Haut und Cremerückstände zu entfernen. Hiermit wird Infektionen wie dem Nagelpilz vorgebeugt.

Sorgfältiges Abtrocknen auch zwischen den Zehen vermeidet Hauterweichungen (Mazerationen) zwischen den Zehen. Die Haut bleibt intakt und es können keine Erreger oder Keime in die Haut gelangen.

Tipp: Nimm ein dünnes, weiches Handtuch, lege es zwischen die Zehen und ziehe das Handtuch behutsam hin und her.

Trage im Anschluss sorgfältig eine pflegende Fußcreme auf den gesamten Fuß auf. Besonders die Fersen! Zusätzlich empfehle ich meinen älteren Patienten 2 – 3 die Woche ein warmes Fußbad zu machen. Dies kann gegen kalte Füße im Winter helfen und hilft zu entspannen. 

Medizinische Fußpflege

Eine professionelle Fußpflege alle 4 – 6 Wochen, zum Beispiel beim Podologen, ist kein Luxus. Hier werden entstehende oder bestehende Probleme wie Hühneraugen, Hornhaut, Rollnägel, eingewachsene Nägel schnell erkannt und behandelt. In einer professionellen Praxis erhältst du auch immer eine ausführliche Beratung, damit du selbst deine Füße richtig pflegen kannst. Auch gibt es dort meist eine Auswahl an geeigneten Pflegeprodukten.

Schnitt der Zehennägel

Der richtige Nagelschnitt ist wichtig, um Nagelveränderungen wie einen eingewachsenen Nagel zu vermeiden. Du solltest deine Nägel nicht zu kurz schneiden und auf keinen Fall die Ecken ausschneiden. Am besten gerade abschneiden und mit einer Feile den Nagel an die Zehenform anpassen. Verwende immer saubere und stabile Nagelscheren oder Nagelzangen.

Falls es dir nicht mehr möglich ist dein Nagel selbst zuschneiden, bitte deinen Partner oder Kinder darum. Podologen und professionelle Fußpflegen beraten und zeigen gerne, wie der richtige Nagelschnitt funktioniert. Gemeinsam und mit der richtigen Unterstützung kannst du dir dein Leben etwas leichter machen. 

Sorgfältige Aufmerksamkeit für Diabetes

Füße spielen bei den Spätfolgen des Diabetes eine große Rolle. Um Schäden vorzubeugen und zu vermeiden, ist es für Diabetiker angeraten, regelmäßig eine podologische Praxis aufzusuchen. Ein Arzt kann die podologische Behandlung verordnen.

Die Bedeutung von bequemem Schuhwerk im Alter

Bequemes Schuhwerk spielt eine zentrale Rolle in der Erhaltung der Fußgesundheit im Alter. Die Wahl des richtigen Schuhwerks kann erheblich dazu beitragen, Fußprobleme zu verhindern und die Lebensqualität zu steigern. Es gibt Gott sei Dank heutzutage eine große Auswahl an guten und geeigneten Schuhen, die auch noch chic sind.

Um Druckstellen am Fuß und den Zehen zu vermeiden, ist es wichtig, dass wir gerade im Alter passende und gute Schuhe tragen. In meiner Praxis habe ich immer wieder Patienten, vorwiegend weibliche, die zu enge Schuhe tragen. Wenn ich das Thema dann anspreche, bekomme ich häufig zu hören: “Nein, die Schuhe drücken nicht. Sie sind sehr bequem”. Wenn ich dann allerdings den Fuß, bzw. den Vorfuß messe, erschrecken sie dann doch meist sehr. Der Schuh ist oft 2 cm zu schmal für den Fuß.

Im Alter nehmen unsere Füße oft bis zu zwei Nummern an Größe zu. Aber es wird dennoch immer die gleiche Größe “wie früher” gekauft. Meistens lassen sich meine Patienten dennoch überzeugen, sich neue, passende Schuhe zuzulegen. Gerade Patienten, die bereits vorgeschädigte Füße haben, sollten sich ausführlich beraten lassen. Es gibt auch Schuhe, die für spezielle Probleme wie den Hallux valgus geeignet sind.

Da für viele Patienten eine Einlagenversorgung wichtig ist, sollten die Schuhe auf jeden Fall ein Wechselfußbett haben, um die passenden Einlagen leicht von Schuh zu Schuh wechseln zu können. Die Schuhe sollten zudem aus hochwertigen Materialien und atmungsaktiv sein. Ein guter Schuh lohnt sich im Alter!

Unterstützung der Fußgesundheit

Gute, bequeme Schuhe tragen zur Fußgesundheit und zu besserer Lebensqualität bei. Sie verfügen oft über eine Polsterung in den Bereichen, in denen am meisten Belastung stattfindet. 

Tipp: Kaufe dir am besten 2 Paar Schuhe und wechsel die Schuhe regelmäßig ab.

Prävention von Druckstellen und Wundstellen

Passende Schuhe aus einem weichen, hochwertigen Material können bei vielen Deformationen wie Hallux valgus, Hammer- und Krallenzehen helfen, Schmerzen zu lindern. Findet im Schuh kein punktueller Druck auf empfindliche Stellen wie den Zehen statt, kann die Bildung von Hühneraugen minimiert werden.

Durch atmungsaktives Material kann Feuchtigkeit im Schuh verhindert werden und infolgedessen die Entstehung von Hautpilzen. In einem Schuh, dessen Breite dem Fuß angepasst ist, entstehen auch nicht so leicht Zehenengstände, die wiederum zu Zehenzwischenhühneraugen oder Hauterweichungen führen können.

Bequemlichkeit und Komfort

Bequemes und passendes Schuhwerk ermöglichen gerade im Alter aktiv und mobil zu bleiben. Dies erhöht die Lebensqualität ganz entscheidend. Die Investition in passende und bequeme Schuhe lohnt sich. Das Tragen des richtigen Schuhwerks im Alter trägt zur Prävention von Problemen an den Füßen bei.

Pflege für spezielle Fußprobleme im Alter

Rund 90 Prozent der älteren Menschen sind von Fußproblemen betroffen. Da im Laufe des Älterwerdens, sich meist auch Veränderungen an unseren Füßen einstellen ist es besonders wichtig auf unsere Füße zu achten und sich Hilfe zu holen. Mit welchen Problemen haben ältere Menschen oft zu kämpfen?

Hühneraugen und Hornhaut

Durch muskuläre Veränderungen im Alter kommt es meist zu Veränderungen der natürlichen Fußform. Es kann ein Spreiz-, Senk- oder Hohlfuß, oder die Kombination aus mehreren Formen entstehen. Aufgrund der Formveränderung kommt es oft zu Folgeproblemen wie Hühneraugen, starken Hornschwielen oder auch zu einer schmerzhaften Metatarsalgie (Schmerzen im Vorfußbereich). Einlagen sind in diesen Fällen sehr hilfreich.

Haben sich infolge der Veränderungen schmerzhafte Druckstellen oder Hühneraugen gebildet, sollte eine professionelle Fußpflege aufgesucht werden, um die Hühneraugen und die Hornhaut entfernen zu lassen. Zwischen den podologischen Behandlungen sind Cremen und das sanfte Entfernen von Hornhautstellen mit einem Bimsstein oder einer Hautfeile zu empfehlen. Je geschmeidiger und gepflegter die Haut ist, desto weniger Hornhaut bildet sich.

Eingewachsene Zehennägel

Der eingewachsene Nagel tritt bei älteren Menschen vermehrt auf. Um das Einwachsen der Nägel, meist des Großzehennagels, zu vermeiden, ist es daher notwendig, die Nägel richtig zu schneiden. Mit der richtigen Nagelzange den Nagel in kleineren Schritten gerade abschneiden und die Ecken der Zehenform entsprechend feilen. Schneide auf keinen Fall die Ecken zu kurz oder ganz aus!

Lass dir am besten von einem guten Podologen zeigen, wie der Nagel richtig geschnitten wird. Ist der Nagelfalz schon gerötet oder entzündet, vereinbare am besten einen Termin. Zu enge oder spitze Schuhe erhöhen den Druck auf die Zehen und können auf Dauer auch zu Veränderungen des Nagelwachstums führen. Die Nägel können sich einrollen oder einwachsen.

Warum sind gepflegte Füße im Alter wichtig?

Um bis ins hohe Alter aktiv und mobil bleiben zu können, ist unsere Fußgesundheit von großer Bedeutung. Unsere Füße sind ein sehr komplexes Gefüge, dem wir im Alter viel Aufmerksamkeit zukommen lassen sollten. Pflege zu Hause, Fußhygiene, regelmäßiges Inspizieren, passende Schuhe, Gymnastik und Übungen können viele Probleme und somit schmerzende Füße verhindern helfen.

Regelmäßige Besuche bei der professionellen Fußpflege tragen dazu bei, Fußprobleme rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Die ausführliche Beratung in einer guten Praxis zur Eigenbehandlung, Einlagenversorgung, den passenden Pflegeprodukten, Fußübungen und Weiterempfehlung zu Ärzten oder weiteren Therapeuten kann dabei helfen, die Fußgesundheit lange zu erhalten.

Gesunde Füße im Alter bedeutet mehr Lebensqualität.

Für Fragen, Terminvereinbarungen oder eine Online-Sprechstunde bitte kontaktiere uns über unsere Praxiswebseite oder rufen Sie direkt in der Praxis an.

Was ist eine Nagelkorrekturspange?
Medizinische Fußpflege

Was ist eine Nagelkorrekturspange?

Nagelkorrekturspangen, auch Orthonyxiespangen genannt, helfen bei Verformung der Nägel und können dauerhaft Abhilfe bei Schmerzen schaffen und die Schönheit deiner Nägel wieder herstellen.

Weiterlesen »
Cookie Consent Banner by Real Cookie Banner